Fragebogen: Götterswickerhamm

Wollen auch Sie eine sichere Nahversorgung in Götterswickerhamm? Eine Lösung dazu ist möglich. Mit einem speziellen Konzept, der sogenannten multifunktionalen Nahversorgung, gibt es neue Chancen. Hierbei geht es um die Bündelung von Angeboten aus den Bereichen Lebensmittel, Dienstleistungen, medizinisch-sozialer Versorgung, Kommunikation und Kultur an einem zentralen Ort, an einer Ladentheke. Bestehende Geschäfte und regionale Anbieter sollen miteingebunden werden. Es fand eine Bürgerversammlung zu dem Thema statt, bei dem erste Überlegungen diskutiert wurden.
Dazu ist Ihre Meinung wichtig! Auf Ihre ehrliche Meinung und Ihre Ideen kommt es jetzt an! Nehmen Sie sich bitte Zeit und füllen Sie den Fragebogen sorgfältig aus. Die Befragung ist freiwillig und anonym - alle Daten werden nur zu diesem Zweck genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie haben jederzeit die Möglichkeit diese löschen zu lassen. Rückfragen/Infos: Jürgen Gansauer Tel.: 02292 3785,

1. Wie viele Erwachsene leben in Ihrem Haushalt?
0 3
1 mehr
2


2. Wie viele Jugendliche leben in Ihrem Haushalt?
0 3
1 mehr
2


3. Wie viele Kinder (unter 10 Jahre) leben in Ihrem Haushalt?
0 3
1 mehr
2


4. Wie alt sind Sie selbst?
< 18 J. 51 - 65 J.
19 - 30 J. > 65 J.
31 - 50 J.


5. Und wie alt ist ggf. Ihr Partner, Ihre Partnerin?
< 18 J. 51 - 65 J.
19 - 30 J. > 65 J.
31 - 50 J.


6. Besitzen Sie ein Fahrzeug, um Ihre Einkäufe erledigen zu können?
Ja Nein


7. Wie lange leben Sie bereits in Götterswickershamm?
Nur Anzahl der Jahre angeben:
< 1 J. länger
1 - 3 J. seit Geburt
3 - 10 J.


8. Sind sie bzw. Ihre Familienmitglieder in Vereinen, Kirchen, Schule/Kindergarten im Ort aktiv?
Ja Nein


9. Welche Vereine



10. Sollte Ihrer Meinung nach die Versorgungssituation in Götterswickerhamm verbessert werden?
Ja Nein


11. Wenn ja, durch welche Maßnahmen



12. Würden Sie Produkte des täglichen Bedarfs im multifunktionalen Nahversorgungszentrum in Götterswickerhamm einkaufen?
Ja Ja, Wenn
Nein


An welchen Ort und wie häufig versorgen sie sich momentan mit Produkten des täglichen Bedarfs?
Täglich2-3 mal pro Woche1 mal pro WocheseltenerDas kaufe ich üblicherweise bei: (bitte rechts angeben)
13. Backwaren
14. Fleisch, Wurst
15. Käse
16. Obst / Gemüse
17. Sonstige Lebensmittel
18. Tiefkühlkost
19. Fertiggerichte
20. Getränke
21. Drogerie/Hygiene


Was ist Ihnen beim Einkauf der Waren besonders wichtig? (Mehrfachnennungen möglich)
QualitätPreisAuswahl/VielfaltRegionalitätHerkunftBeratung/ServiceSonstiges (bitte rechts angeben)
22. Backwaren
23. Fleisch, Wurst
24. Käse
25. Obst, Gemüse
26. Sonstige Lebensmittel
27. Tiefkühlkost
28. Fertiggerichte
29. Getränke
30. Drogerie/Hygiene


JaNein
31. Medizinisches Angebot (Arztsprechstunde, Physiotherapie usw.)
32. Apothekenservice
33. Post- / Paketdienst
34. Bankautomat (Geldautomat, Überweisungen, Beratung)
35. Lotto / Totto
36. Reinigungsannahme
37. Reparaturdienst, Handwerkervermittlung
38. (kleiner) Mittagstisch - Heiße Theke und Snacks
39. Frühstücksservice (Brötchen - ev. mit Lieferdienst)
40. Blumen, Floristik, Geschenkartikel


41. Sonstige Dienstleistungen, die Sie gerne in Anspruch nehmen würden und die oben nicht aufgeführt sind



Welche Waren wären für Sie im DORV-Zentrum wichtig?
Sehr wichtigWichtigWeniger wichtigUnwichtig
42. Brot u. Backwaren
43. Fleisch, Wurst
44. Molkereiprodukte (Milch, Käse, etc.)
45. Obst / Gemüse
46. Sonstige Lebensmittel
47. Tiefkühlkost (z.B. Pizza, Hähnchen, Eis)
48. Fertiggerichte
49. Getränke
50. Tabakwaren
51. Babynahrung
52. Drogerieartikel
53. Produkte direkt vom Erzeuger
54. Bioprodukte
55. Zeitschriften
56. Schreibwaren
57. Tiernahrung


58. Sonstige Waren, die für Sie sehr wichtig oder wichtig wären und nicht oben aufgeführt sind:



Sehr wichtigWichtigWeniger wichtigUnwichtig
59. Café/Bistro, Treffpunkt-Kommunikation
auch kleinere "Feiern", Versammlungen,…
60. Informationspunkt - Schwarzes Brett
Tauschbörse, kleinere Veranstaltungen…
61. Bürgerbüro - Formularservice
u.a. Stadt, Kreis, (öffentl.) Einrichtungen…
62. Organisation von Nachbarschaftshilfe
Tauschbörse, Zeitbank, Haushaltshilfe…
63. Organisation von Mobilität
z.B. Mitfahrgelegenheiten, Lieferdienst…
64. Hausaufgabenbetreuung/Schülerhilfe z.B. durch Senioren/innen
65. Hol- und Bringservice z.B. für Ihre Einkäufe und Erledigungen
66. Bestellungen übers Internet
z.B. Waren aus entfernteren Geschäften


67. Weitere Anregungen/Wünsche



68. Wie ist Ihre Grundeinstellung zum Projekt
(Mehrfachnennungen möglich)
Das Ganze halte(n) wir/ich für Blödsinn Ich/wir bin/sind bereit die Sache zu UNTERSTÜTZEN
Das Ganze halte(n) wir/ich für EINE TOLLE IDEE Ich/wir werden unser EINKAUFSVERHALTEN ÄNDERN
Tolle Idee, ist aber NICHT UMSETZUNG


69. Schwerpunkte
(Worauf wir/ich besonderen Wert lege(n)) (Mehrfachnennungen möglich)
ORTSNÄHE Angebot aus dem Ort wichtig BIOLOGISCHER ANBAU auch wenn es etwas teurer ist
HOHE QUALITÄT bestmögliche Qualität MEHR ANGEBOTE als nur Lebensmittel, also auch Dienstleistungen
PREISWERT günstige Preisstruktur TREFFPUNKT, KULTURVERANSTALTUNGEN
REGIONALE PRODUKTE möglichst aus der nahen Umgebung


70. Mögliche Öffnungszeiten?
(Mehrfachnennungen möglich)
montags bis samstags erst ab 8 Uhr
auch sonntags geöffnet bis 18 uhr
früh morgens ab 6 Uhr


71. Hier ist noch Platz für weitere Anmerkungen.
Für Wünsche und Anregungen sind wir jederzeit dankbar, auch wenn sie nicht das Projekt Nahversorgung betreffen!



72. Hätten Sie Interesse, rund um ein DORV-Zentrum in Götterswickerhamm auch ehrenamtlich mitzuarbeiten?
(wenn ja, bitte Kontaktdaten nicht vergessen)
Ja Nein


73. als
Hol- und Bringdienst Sonstiges
Nachbarschaftshilfe
Organisation bei Veranstaltungen


74. Dürfen wir sie kontaktieren?
ja nein


75. Kontaktdaten



76. ende
      


77. -- ende --
      



Der Fragebogen ist jetzt:
noch nicht fertig      
fertig zum Abschicken


   

GrafStat (11/2017) V. 4.940